Donnerstag

18 Juli

9.30 - 19 Uhr
12/23

Freitag

19 Juli

9.30 - 19 Uhr
11/21

Samstag

20 Juli

9.30 - 19 Uhr
12/22

Sonntag

21 Juli

9.30 - 19 Uhr
11/23

Montag

22 Juli

9.30 - 19 Uhr
12/25

Dienstag

23 Juli

9.30 - 19 Uhr
14/28

Mittwoch

24 Juli

9.30 - 19 Uhr
18/26

Bastogne ist eine zentrale Gedenkstätte mit dem Bastogne War Museum als Herzstück. In diesem Jahr 2019 überschneiden sich drei Ereignisse. Zeitlich versetzt, aber wie der Zufall es will, durch das Datum und die Logik der Geschichte vereint, prägten sie das zwanzigste Jahrhundert und lasten noch immer auf dem unsrigen.

Das erste ist der 75. Jahrestag der Ardennenoffensive, von welcher Bastogne die Hauptstadt des Gedenkens ist. Das zweite ist der 30. Jahrestag des Berliner Mauerfalls. Das dritte schließlich ist das Ende des Kalten Krieges, zu dessen Ausbruch der Sieg in den Ardennen paradoxerweise beigetragen hat und zu dessen stärkstem Symbol am Ende der Fall der Mauer wurde.

Die Ausstellung Art Liberty. From the Berlin Wall to Street Art verbindet diese drei Ereignisse auf ihre Weise. Indem sich die Künstler Mauerfragmente zu Eigen machen, komponieren sie eine Hymne auf die Werte, die unserer Gesellschaft zugrunde liegen: Diese Werte, zu deren Verteidigung die im Schnee dieser schrecklichen Wintermonate 1944-1945 gefallenen Männer kamen; diese Werte, die jenseits der "Mauer der Schande" verschmäht waren und die aber aus den Ruinen wieder hervortraten; diese Werte, die das Ende des Kalten Krieges schließlich für immer sichern sollten, bei denen wir uns aber damit abfinden müssen, dass sie zerbrechlich bleiben. 

15. April 2019 > 5. Januar 2020

 

Laden Sie das programm der 75. Jahrestag

Die Zeitausstellung „Art Liberty. From the Berlin Wall to Street Art“ wird im Rahmen der Gedenkfeiern zum 75. Jahrestag der Ardennenschlacht und zum 30. Jahrestag des Mauerfalls organisiert.

Dieses Kulturprojekt findet auf dem imposanten Gelände des Mardasson, vor dem Eingang des Bastogne War Museum, statt.

Art Liberty ehrt jene Künstler, die sich als Vorreiter der Berliner Mauer, Symbol der Unterdrückung, bemächtigten um sie zu einem Ausdrucksmittel der künstlerischen Freiheit zu machen. 30 Street Art-Künstler erschufen jeweils ein Werk auf einem Originalfragment der Mauer. 

Ein roter Faden verbindet die Ardennen mit Berlin: der Kampf um die Freiheit!

Inhalt der Ausstellung:

  • 30 Werke auf Abschnitten der Berliner Mauer aus dem Berliner „No Man’s Land“.
  • 30 Filme zur Entstehung eines jeden Werkes der Art Liberty-Kollektion mit Interviews der Künstler.
  • Ein großes Fragment vom westlichen Teil der Mauer, wo die Street-Artisten Jef Aérosol und Jimmy C. Porträts dreier Popstars mit Verbindung zu Berlin schufen: David Bowie, Iggy Pop und Lou Reed.
  • 3 „Trabant“ Mauerbilder dreier historischer Mauerkünstler, Thierry Noir, Christophe-Emmanuel Bouchet und Kiddy Citny.
  • Der Film „Éphémère“ basierend auf den Archiven des Berliner Fotografen Heinz J. Kuzdas.
  • Ein großes Fresko des brasilianischen Künstlers L7M.

Jedes Werk ist mit einer poetischen Haftnotiz des französischen Dichters Jean-Pierre Lemesle versehen.

KOSTENLOSE OPEN-AIR-AUSSTELLUNG